Die Warnweste wird zur Pflicht

Beim Italiener bekommen Sie für drei Euro drei Kugeln Eis, im Fußballstadion eine Bratwurst und in der Stammkneipe sogar ein großes Bier, schreibt die “Auto Bild”. Doch auch für die Sicherheit lässt sich mit 300 Cent schon einiges bewirken! Wer hat sich denn schon einmal darüber Gedanken gemacht, dass drei Euro sogar Leben retten können?

Sollten Sie aber jetzt mal dringend tun, denn vor kurzem haben die Verkehrsminister der Bundesländer beschlossen, dass eine Warnweste in jedes Kfz gehört! Und so kommt in Deutschland bald auch die Warnwesten Pflicht! Unisono waren die Verkehrsminister der Bundesländer auf ihrer letzten Klausur der Meinung, dass diese Regelung bald gelten soll, dahingehend fehlt lediglich noch ein Vorschlag zur Umsetzung aus dem Verkehrsministerium des Bundes!

Für Lenker von Fahrzeugen, die gewerblich genutzt werden ist schon eine Pflicht in Kraft gesetzt worden! Auf Warnwesten trifft die Europäische Norm 471 (EN471) zu, ergo sind nur die Farben Rot-Orange, Orange und Gelb erlaubt! Vorgeschrieben sind zudem zwei reflektierende Streifen im Unterbereich der Rück- bzw. Vorderseite. Wenn auf dem Wäscheschild der Warnweste, das dort eingenäht ist EN 471 steht, kann man sicher sein, dass die Warnweste der Norm entspricht. Man bewahrt die Weste am besten im Auto griffbereit auf, gute Ablageorte sind das Seitenfach der Tür oder unter einem der vorderen Sitze. Wer im Verkehr aus dem Auto steigen muss, sollte sich die Warnweste zuvor schon überziehen.

Die Warnweste sollte vor Feuchtigkeit und direkter Sonneneinstrahlung gewappnet werden, damit deren Funktion nicht eingeschränkt wird. Nach dem Gebrauch bewahrt man die Warnweste idealerweise wieder in der Schutzverpackung auf. Wird die Warnweste mal schmutzig, kann man sie unkompliziert bei 30° C in der Waschmaschine reinigen.

Wenn man die Warnweste überzieht, sollte man sie sehr eng am Körper tragen, die Klettbänder also immer feste schließen. Nur auf diese Art kann gewährleistet werden, dass am Tag im Sonnenlicht die farbigen Teile der Warnweste besonders grell erscheinen, während in der Nacht die reflektierenden Streifen das Scheinwerfer licht retoursenden!

Auch in vielen Ländern Europas gilt eine Warnwestenpflicht. Dabei muss oft nicht nur der Lenker des Fahrzeugs eine Warnweste überziehen, sondern auch die Passagiere. Wird dem nicht Rechnung getragen, kann das sehr hohe Bußgelder nach sich ziehen! In Belgien zum Beispiel schlägt eine Missachtung dieser Regelung mit einem Strafgeld zwischen 50 und 1.375 € zu Buche! Deshalb sollte man im Urlaub Warnwesten für alle Insassen organisieren!

 

 

Dieser Beitrag wurde unter Recht abgelegt und mit , , verschlagwortet. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.