Aufbewahrung von Warnwesten

Durch die herannahende Warnwestenpflicht in Deutschland macht sich fast jeder Autofahrer Gedanken darüber, wo der beste Aufbewahrungsort im Fahrzeug für die Warnweste ist. Meist wird sie zusammen mit dem Erste Hilfe Kasten und dem Warndreieck im Kofferraum deponiert. Um die Warnweste aber direkt einzusetzen, muss der Fahrer bei einer Panne oder einem Unfall das Fahrzeug erst einmal verlassen, um die Weste überstreifen zu können. Sinnvoller ist daher die Aufbewahrung im Innenraum des Fahrzeugs.

Manche Autofahrer hängen die Warnweste einfach über den Fahrer- oder Beifahrersitz. Dort ist sie zwar schnell erreichbar, aber auch der intensiven Sonneneinstrahlung ausgesetzt, die das Material negativ beeinflussen kann. Die Warnweste verliert in recht kurzer Zeit ihre fluoreszierenden Eigenschaften und dadurch ihre Schutzwirkung. Zudem können die Westen bei einem Unfall den Airbag behindern, der in den Sitzen angebracht ist.

Der richtige Aufbewahrungsort

Die Warnweste sollte so aufbewahrt werden, dass sie jederzeit schnell und einfach genutzt und bei einer Panne oder einem Unfall übergestreift werden kann. Wer auf Autobahnen oder Landstraßen liegen bleibt, sollte vor Verlassen des Fahrzeugs die Weste anlegen. Perfekt für die Aufbewahrung einer Warnweste eignet sich beispielsweise das Handschuhfach. In vielen Fahrzeugen ist diese Ablagefläche in zwei Fächer aufgeteilt und bietet genügend Stauraum. Zudem ist das Handschuhfach schnell und sicher zu erreichen. Die Warnweste ist vor starker Sonneneinstrahlung geschützt und behält ihre fluoreszierende Wirkung. Ein weiterer Platz für die Warnweste sind die Seitenfächer, die an den Türen angebracht sind. Diese sind auch schnell zu erreichen und schützen die Warnweste ebenfalls vor Sonneneinstrahlung.

Dieser Beitrag wurde unter Allgemein veröffentlicht. Setze ein Lesezeichen auf den Permalink.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.